Moodle an der FernUniversität in Hagen

Als Student*in und Mitarbeiter*in der FernUni können Sie sich über den Single Sign-on-Dienst in Moodle anmelden. Sie werden zunächst auf eine zentrale Anmeldeseite und anschließend zu Moodle weitergeleitet. Wählen Sie dazu Ihren gewünschten Einstiegspunkt aus:

Die zentrale Anmeldung funktioniert nicht? Bitte klicken Sie hier

Besuchen Sie weitere Angebote der FernUni

Virtuelle Universität

Im Virtuellen Studienplatz können Sie Kurse belegen und sich rückmelden, haben Zugriff auf Ihre Veranstaltungen und Ihre persönlichen Daten.

Online-Übungssystem

Mit dem Online-Übungssystem können Tests zur freiwilligen Selbstkontrolle oder Einsendeaufgaben für die Zulassung zu einer Klausur erstellt werden.

e-KOO-Blog

Der e-KOO-Blog bietet mit der Knowledge Base einen Wissens- und Erfahrungsschatz rund um die Lehre an der FeU. Der Showroom zeigt zusätzlich Best Practice Beispiele & spannende Tools für die Lehre.

Offene Lernplattform

Über die offene.fernuni können Kurse z.B. als MOOC (Massive Open Online Course) angeboten oder OER (Open Educational Resources) zur Verfügung gestellt werden.

Wiki

Im Helpdesk-Wiki finden Beschäftigte und Studierende der FernUniversität Informationen rund um technische Fragen.

HelpDesk

Die Kolleginnen und Kollegen des Helpdesks helfen Ihnen schnell und unkompliziert bei technischen Herausforderungen.

Moodle-Archiv

Das Moodle-Archiv enthält Lernumgebungen, die vor dem Sommersemester 2015 angelegt wurden.

e-KOO-Blog

  • Linktipp: Lerntheorien im Überblick

    Wer sich mit Medien- oder Hochschuldidaktik intensiver beschäftigt, wird über kurz oder lang auch über Lerntheorien stolpern. Auf den ersten Blick scheint das Thema noch recht übersichtlich: Häufig werden im Kontext des mediengestützten Lernens drei Theorien angeführt (Behaviorismus, Kognitivismus und Konstruktivismus), manchmal noch ergänzt um einen neuen vierten Ansatz (Konnektivismus). Ein genauerer Blick zeigt jedoch, dass darüber hinaus noch eine ganze Menge weiterer Ansätze gibt. Hier den Überblick zu bekommen, fällt vielen schwer.

  • Rückblick auf die MoodleMOOT DACH 2019 an der TU Wien

    Moodle Illustration
    Vom 10.-13.09. fand an der TU Wien die MoodleMoot DACH 2019 statt. "MoodleMOOT" ist die Bezeichnung für eine Konferenz, auf der sich Moodle-Nutzende treffen, um sich auszutauschen und zu vernetzen. Solche MoodleMoots gibt es weltweit. Und während es auch in der Vergangenheit schon mehrere MoodleMoots in Deutschland gab, wurde die MoodleMoot DACH in diesem Jahr zum ersten Mal als gemeinsame Konferenz der DACH-Region (Deutschland - Österreich - Schweiz) veranstaltet. Die MoodleMoot setzte sich zusammen aus einem zweitätigen DevCamp und einem zweitägigen BarCamp.

  • Internationales Kooperationsprojekt der OUNL, JYU und FeU – von der Planung bis zur Evaluation

    Bei dem hier vorgestellten Format handelt es sich um eine internationale Lehr-Lern-Kooperation zwischen (internationalen) Universitäten, die einen Fernstudienanteil haben. Es hatte zum Ziel, einen gemeinsamen internationalen Kurs zu gestalten, der virtuelle Mobilität und Flexibilität bietet. Konkret bestand die Kooperation aus der Open Universiteit (OUNL), Niederlande, der University of Jyväskylä (JYU), Finnland und der FernUniversität in Hagen (FeU). Die teilnehmenden Studierenden erstellten in Gruppenarbeit ein gemeinsames bildungswissenschaftliches Medienprodukt.

  • Rückblick auf das E-Prüfungs-Symposium 2019 in Siegen

    E-Prüfungs-Symposium Siegen 2019
    Normalerweise fand es immer in Aachen statt, aber in diesem Jahr gab sich die Uni Siegen die Ehre: das E-Prüfungs-Symposium zog etwa 100 Teilnehmende an, die sich für alle Aspekte rund um digital durchgeführte Prüfungen interessieren. Die schöne Kulisse des Unteren Schlosses in Siegen bildete den Rahmen für einen interessanten Austausch.

  • Kennen Sie schon… das Hochschulforum Digitalisierung?

    Das Hochschulforum Digitalisierung in eine gemeinsame Einrichtung der drei Akteure Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, CHE Centrum für Hochschulentwicklung und der Hochschulrektorenkonferenz. Gefördert wird es vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Seit 2014 aktiv befasst sich das Forum inhaltlich mit drei zentralen Zielsetzungen.

weitere Beiträge